Krabbelgruppe schützt vor Blutkrebs

Kleinkinder müssen häufig zusammen spielen: Der frühe Kontakt zum Beispiel in Krabbelgruppen kann sie vor Leukämie schützen. Der Grund kann das besser trainierte Immunsystem sein, haben amerikanische Wissenschaftler herausgefunden. Durch die ständig kursierenden Infektionen in Kindergarten, Krabbelgruppe und Co. kann sich das Immunsystem der Jüngsten gegen schwere Krankheiten abhärten. mehr…

Musik hilft Schlaganfallpatienten

Schlaganfallpatienten erholen sich mit musikalischer Unterstützung viel besser: Hören sie jeden Tag ein paar Stunden Musik, erhöht sich ihr Sprachvermögen binnen drei Monaten deutlich. mehr…

Fibromyalgie - Quälende Schmerzen, immer und überall

Schon die kleinste Falte kann der Hamburgerin Gabi Thiess schlimme Schmerzen bereiten. Ohnehin schmerzt ihr Körper dauernd, mal mehr, mal etwas weniger. Der Grund für ihre Qual ist die Fibromyalgie – eine tückische Krankheit, die Medizinern Rätsel aufgibt. mehr…

Morbus Bechterew - Rheuma in der Wirbelsäule:Der Rücken versteift

Rheuma ist das Volksleiden Nummer eins und hat viele Gesichter. Unter dem Oberbegriff sammeln sich rund 400 einzelne Erkrankungen, die Knochen, Gelenke und Sehnen, aber auch die Muskeln und das Bindegewebe betreffen können. Eine rheumatische Erkrankung, die häufig schon im jungen Erwachsenenalter beginnt, ist die Spondylitis ankylosans, in Deutschland besser bekannt als Morbus Bechterew. Die Krankheit torpediert den Stützpfeiler unseres Körpers: die Wirbelsäule. mehr…

Zahnersatz mit Miesmuschel-Kleber

Miesmuscheln sind für Feinschmecker ein Genuss. Uneingeschränkte Kaufreuden bis ins Alter könnten die Meerestiere jedoch auch auf eine ganz andere Artermöglichen: Wissenschaftlern ist es jetzt gelungen, die Proteine der sogenannten Byssusfäden, mit denen Miesmuscheln an Gegenständen haften, synthetisch herzustellen, teilte die Technische Universität Darmstadt mit. mehr…

Riecher für Schweiß liegt in den Genen

Wenn Sie meinen, Ihr Gegenüber stinkt, liegt das nicht unbedingt daran, dass es sich nicht gewaschen hat. Bei manchen Menschen sorgt ein Gen dafür, dass ihre Nase auf Schweiß ganz besonders empfindlich reagiert – und zwar schon dann, wenn andere Menschen noch gar nichts riechen. mehr…

Chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen – Raucherhusten ist keine Bagatelle

Viele Raucher finden es völlig normal: Der Morgen beginnt mit einer heftigen Hustenattacke, das Treppensteigen geht nicht mehr so fix wie früher. All das auf die leichte Schulter zu nehmen, ist fahrlässig. Denn so kündigt sich eine Krankheit an, von der Experten schätzen, dass sie in den Industrienationen schon bald die dritthäufigste Todesursache sein wird: die COPD. mehr…