Keine Selbstmedikation bei Sodbrennen

Rezeptfreie Medikamente gegen Sodbrennen oder saures Aufstoßen sollten je nach Arzneistoff zu unterschiedlichen Zeiten eingenommen werden. Eine Einnahme „bei Bedarf“, also bei akuten Beschwerden, ist nicht immer richtig, warnen Apotheker. „Patienten sollten sich vor jeder Selbstmedikation in der Apotheke beraten lassen“, sagt Gabriele Overwiening von der Bundesapothekerkammer und weist darauf hin: „Ohne ärztlichen Rat sollten rezeptfreie Medikamente gegen Magenbeschwerden nicht länger als zwei Wochen eingenommen werden.“ mehr…

Dunkelziffer – Depression bei Männern häufig unerkannt

Manche Erkrankungen betreffen Frauen und Männer auf je besondere Weise, deshalb werden Therapien auf das jeweilige Geschlecht abgestimmt. Bei Depressionen ist schon bei der Diagnose auf spezielle Männer- beziehungsweise Frauen-Symptome zu achten. „durchblick Gesundheit“ hat mit einer Wissenschaftlerin gesprochen, die sich intensiv mit der sogenannten Gendermedizin beschäftigt: die Medizinsoziologin Prof. Anne Möller-Leimkühler von der Uniklinik München. mehr…

Rheuma-Skandal: Medikament hilft – aber darf nicht verschrieben werden

Gegen viele Rheumaerkrankungen gibt es keine zugelassenen Medikamente. Der Grund: Viele der mehr als 200 rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen sind so selten, dass für sie keine Medikamente zugelassen sind. mehr…

Vorsicht vor Ginkgo, Ginseng und Co.

Wer neben Medikamenten pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel einnimmt, sollte darüber seinen Arzt oder Apotheker informieren. Denn die Einnahme solcher Mittel kann zu Wechselwirkungen mit Arzneimitteln und bei Operationen und ärztlichen Eingriffen zu schweren Komplikationen führen, warnt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA). mehr…

So bekämpfen Sie Beschwerden:
Wechseljahre – nicht für jede Frau eine Qual

Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Reizbarkeit, Depression – die Wechseljahre können eine Reihe fieser Beschwerden mit sich bringen. Deshalb ist diese Zeit, die in der Regel mit dem 45. Lebensjahr beginnt und bis zum 60. Lebensjahr andauert, auch so gefürchtet. Was viele nicht wissen: Nicht jede Frau hat in den Wechseljahren mit solchen Leiden zu kämpfen. Laut Studien treten nur bei einem Drittel der Frauen starke Symptome auf, ein weiteres Drittel hingegen hat gar keine Beschwerden. In Zusammenarbeit mit dem Onlineratgeber „Navigator-Medizin“ hat „durchblick gesundheit“ die wichtigsten Informationen zum Thema Wechseljahre zusammengefasst. mehr…

Lästig und auf Dauer gefährlich: Sodbrennen

Ein üppiges Essen, ein Schlückchen zu viel, die Zigarette nach dem Mahl – und schon brennt es bei so manchem hinterher kräftig im Bereich des Brustbeins. Sodbrennen hat jeder einmal. Gelegentlich ist es nicht schlimm – und leicht zu behandeln. Wer häufiger drunter leidet, muss zum Arzt. In Zusammenarbeit mit „Navigator-Medizin.de“ erklärt „durchblick gesundheit“ die Fakten. mehr…

Schlechte Malaria-Mittel im Ausland

Viele Touristen unterschätzen die gesundheitlichen Gefahren exotischer Ferienziele – beispielsweise, wenn in dem Land die Malaria lauert. Nach Angaben des Tropeninstituts München hat ein großer Teil der deutschen Fernreisenden nach wie vor kein Mittel zur Vorsorge im Gepäck. mehr…