Geschätzte Wartezeit

Ob Fach- oder Hausarzt - finden Sie die richtige Praxis
Auf einen Ersttermin für gesetzlich versicherte Patienten

Allgemeinmedizin
200 km

Medizinische Artikel


-- Alle --

Trendumkehr

Zahl der Tuberkulose-Fälle in Deutschland steigt

Die Zahl der Tuberkulosefälle in Deutschland ist 2015 um rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Ein Grund ist unter anderem die große Zahl von Flüchtlingen, die bei ihrer Aufnahme in Unterkünfte zur Pflichtuntersuchung müssen. Experten sehen trotz des Anstiegs kein erhöhtes Ansteckungsrisiko für die Bevölkerung. mehr…

HDL-C-Erhöhung

Gen-Analysen bestätigen: Erhöhung des „guten“ Cholesterins ist wohl nicht das „Ei des Kolumbus“

Das Konzept der HDL-C-Erhöhung hat einen weiteren Dämpfer erhalten: Anders als bislang gedacht, ist ein hoher HDL-Cholesterin-Spiegel nicht immer und grundsätzlich ein Schutz vor kardiovaskulären Erkrankungen. Das angeblich „gute Cholesterin“ kann auch „böse“ sein. Die zeigen nun Gen-Analysen von US-Wissenschaftlern um Dr. Daniel Rader von der Universität von Pennsylvania in Philadelphia und Erstautor Dr. Paolo Zanoni („Science“). mehr…

Entscheidung in Rheinland-Pfalz

Potenzmittel auf Schwarze Liste gesetzt

Es kommt als harmloses Nahrungsergänzungsmittel mit potenzsteigernder Wirkung daher, doch es enthält einen riskanten Inhaltsstoff: Das Potenzmittel „Black 3K“ ist vom rheinland-pfälzischen Landesuntersuchungsamt jetzt auf die schwarze Liste gesetzt worden. Beamte des Hauptzollamtes Koblenz hatten Kapseln sichergestellt und an das LUA weitergeleitet. mehr…

UKE und Universität Hamburg

Forschungsprojekt zur beeinträchtigten Wahrnehmung

Das Zusammenspiel aller Sinne ermöglicht Menschen eine zusammenhängende und effiziente Wahrnehmung – so gehören zum Beispiel Sehen und Fühlen ganz eng zusammen. Fehlt einer dieser Sinne in einer frühen Lebensphase, wirkt sich dies später negativ auf die gesamte Wahrnehmung aus. Wissenschaftlern ist es nun gelungen, die zugrundeliegenden Hirnprozesse zu identifizieren. mehr…

Morbus Menière: Einige Empfehlungen zur Pharmakotherapie

Der Morbus Menière gehört zu den häufigsten peripheren vestibulären Schwindelsyndromen. Ätiologie und Pathophysiologie sind trotz vieler Untersuchungen noch nicht abschließend geklärt. Ein Autorenteam der Neurologischen Klinik und des Deutschen Schwindel- und Gleichgewichtszentrums am Universitätsklinikum in München stellt in einer Übersichtsarbeit zur Pharmakotherapie bei peripheren und zentralen vestibulären Störungen den aktuellen Stand der medikamentösen Therapie dar. mehr…

Phase-3-Daten

Secukinumab lindert auch Bechterew-Symptome

Der gegen Interleukin-17A gerichtete Antikörper Secukinumab hat in den placebo-kontrollierten Phase-3-Studien MEASURE 1 und MEASURE 2 mit Bechterew-Patienten signifikant die Symptome gelindert. mehr…

Meta-Analyse

Neurodermitis-Gene beeinflussen auch andere Allergien

Die typische Allergiker-Karriere beginnt im frühen Kindesalter mit der Haut: Auf Neurodermitis folgen Nahrungsmittelallergien, Asthma und später Heuschnupfen. Eine Meta-Analyse legt nahe, dass die Prävention oder die konsequente Behandlung der frühkindlichen Neurodermitis möglicherweise das Fortschreiten des atopischen Marsches hin zum Asthma unterbrechen kann. mehr…