Kurz gemeldet

Kurz gemeldet

Richtig Blutdruck messen – so geht’s

Bluthochdruck führt oft zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deshalb ist es wichtig, die tatsächliche Höhe des Blutdrucks genau zu erfassen – das kann eine gelegentliche Messung in der Arztpraxis nicht leisten. Deshalb sei es wichtig, auch zu Hause zu messen, betont die Deutsche Hochdruckliga. mehr…

Kurz gemeldet

Wie sollte man Antibiotika einnehmen?

Diese Faustregel kennen viele Patienten: Ein Antibiotikum sollte auch noch nach dem Verschwinden der Symptome und stets bis zum Ende der Packung eingenommen werden. Doch sie ist überholt. mehr…

Kurz gemeldet

Urlaub trotz Krankengeld

Wer bereits längere Zeit krankgeschrieben ist und Krankengeld bekommt, muss auf Urlaubsreisen nicht verzichten. Darauf weist die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hin. Es gilt jedoch einiges zu beachten. mehr…

Kurz gemeldet

116 117: die Nummer zum Arzt

Die Praxis hat schon zu, aber die Beschwerden sind so arg, dass der Patient nicht warten kann: In diesem Fall muss der Weg nicht zwangsläufig in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses führen. Denn bundesweit bieten die niedergelassenen Ärzte außerhalb der Praxiszeiten einen Bereitschaftsdienst für solche Fälle an. Erreichbar ist dieser bundesweit unter der Telefonnummer 116 117. mehr…

Kurz gemeldet

Wunsch nach gelb-schwarzer Koalition

Welche Bundesregierung würden die Ärzte in Deutschland wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre? Das wollte der Ärztenachrichtendienst (änd), ein Online-Portal für niedergelassene Haus- und Fachärzte, wissen. mehr…

Kurz gemeldet

Darf ich mit Bluthochdruck in die Sauna?

Viele Menschen, die an Bluthochdruck leiden, sind verunsichert, ob sie in die Sauna gehen dürfen. „Wer sich lange nicht mehr körperlich belastet oder Sport getrieben hat, sollte vor dem ersten Saunabesuch seinen Arzt hinzuziehen“, rät Prof. Reinhard Ketelhut, Sportmediziner am Medical Center Berlin. mehr…

Kurz gemeldet

Arztpraxen in der Formular-Falle

Die Bürokratie-Belastung der niedergelassenen Ärzte ist seit 2013 zwar gesunken, dennoch haben die Ärzte in den Praxen 2016 immer noch unglaubliche 52 Millionen Stunden mit Papierkram statt mit Patienten verbracht. Das geht aus dem Bürokratieindex hervor, den die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) vorgestellt hat. mehr…