Kurz gemeldet

Richtig Blutdruck messen – so geht’s

© Rawpixel.com/Fotolia.com
Bluthochdruck führt oft zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deshalb ist es wichtig, die tatsächliche Höhe des Blutdrucks genau zu erfassen – das kann eine gelegentliche Messung in der Arztpraxis nicht leisten. Deshalb sei es wichtig, auch zu Hause zu messen, betont die Deutsche Hochdruckliga.


„Betroffene sowie alle Menschen über 50 Jahre sollten ihren Blutdruck regelmäßig zu Hause messen“, rät Prof. Bernd Sanner. „Je genauere Werte dem Arzt vorliegen, umso effektiver kann er die Therapie gestalten.“ Doch dabei gibt es einiges zu beachten. Denn wird falsch gemessen, könnte das eine erfolgreiche Therapie verhindern.

Auf Folgendes sollte beim Blutdruckmessen geachtet werden, rät die Hochdruckliga:

- Immer zur gleichen Zeit morgens und abends messen.
- Erst nach fünf Minuten ruhigen Sitzens messen, die Beine nicht überkreuzen.
- Den zu messenden Arm auf den Tisch legen. Bei einem Oberarmmessgerät sollte der untere Rand der Manschette
 2,5 cm über der Ellenbeuge enden. Wichtig ist die richtige Größe.
- Sind die Blutdruckwerte an beiden Armen unterschiedlich, gilt der höhere Wert. 


09.01.2018 13:20:46, Autor: na