Kurz gemeldet

Kontaktlinsen können gefährlich sein

© Knut Wiarda/Fotolia.com
Wer weiche Kontaktlinsen benutzt, sollte sich strikt an die Hygieneregeln halten – sonst kann es zu gefährlichen Pilzinfektionen am Auge kommen. Darauf weisen Ärzte der Julius-Maximilians-Universität Würzburg hin.

Gefährlich kann es zum Beispiel werden, wenn weiche Kontaktlinsen an einem sonnigen, warmen Fensterplatz aufbewahrt werden, wenn Aufbewahrungslösung oder Spülflüssigkeit aus Sparsamkeit mehrfach verwendet werden oder wenn Tages- oder Wochenlinsen länger als vorgesehen genutzt werden. Denn dann können Schimmelpilze die Linse befallen und die Hornhaut des Auges infizieren. Die Betroffenen bemerken das meist durch eine starke Rötung des Auges, teils erhebliche Schmerzen und eine Sehverschlechterung.

Die Therapie einer solchen Infektion am Auge kann schwierig sein, denn oft sind die Pilze resistent gegen die verfügbaren Medikamente. Sehr häufig seien Hornhauttransplantationen nötig, in schlimmen Fällen bestehe der letzte Ausweg darin, das infizierte Auge operativ zu entfernen und durch ein Glasauge zu ersetzen, warnen die Ärzte. Harte Kontaktlinsen haben ein sehr viel niedrigeres Infektionsrisiko. Aber natürlich muss man sich auch hier an die
Hygieneregeln halten.

29.09.2017 09:55:23, Autor: na / durchblick-gesundheit Oktober-Dezember 2017